NK: Schwedenmühle bald mit neuer Fassade

Artikel aus dem Vorpommern Kurier vom 21. Dezember, Seite 17

Von Anne-Marie Maaß

Neue Fassade und ein sanierter Treppenaufgang: Die Aktiven des Schwedenmühlenvereins haben für 2019 schon große Pläne. Unterstützung gab es jetzt aus dem Vorpommern-fonds. Die 40 000 Euro wurden teilweise sogar schon verbaut.

Anklam. Kurz vor dem Jahresende gab es auch für die Anklamer Schwedenmüller noch einen warmen Geldsegen. 40 000 Euro aus dem Vorpommernfonds durfte Vereinsvorsitzender Udo Pasewald am Donnerstag von Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) entgegennehmen. Baumaßnahmen, die davon finanziert werden sollen, seien teilweise schon umgesetzt. 
„Wir hatten ja schon die Zusage der Förderung und haben quasi mit einem vorzeitigen Baubeginn angefangen“, so Pasewald. Die Arbeiten waren auch bitter nötig: So wurden in diesem Jahr die Küche und die sanitären Anlagen in der Schwedenmühle erneuert. Für die Veranstaltungen, die dort regelmäßig stattfinden, sei dies unerlässlich gewesen. Der vorherige Zustand sei den heutigen Ansprüchen längst nicht mehr angemessen gewesen, weiß auch der Vereinschef. Mit den Höhepunkten des Jahres, wie dem Mühlentag und der gerade erst stattgefundenen Schwedenweihnacht, sowie den regelmäßigen Vorträgen rechnet Pasewald damit, dass in diesem Jahr rund 5000 Gäste in der Schwedenmühle zu Besuch waren.  

Für Patrick Dahlemann ist die Mühle ein wichtiger Anlaufpunkt, um die Geschichte Vorpommerns zu vermitteln, die längst nicht allen bekannt sei. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig teilweise über die Schwedenzeit bei den Leuten auch aus unserem Land bekannt ist“, sagt er. 
Mit dem Rest des Geldes soll unter anderem im kommenden Jahr noch die Fassade der Mühle erneuert werden. Dies soll je nach Witterung noch im Frühjahr geschehen und auf jeden Fall zur Saisoneröffnung am 1. Mai abgeschlossen sein. Außerdem soll der erste Abschnitt der Treppe zum Turm renoviert werden. Dieser sei derzeit noch recht abenteuerlich. Da aber gerade die erste Ebene noch einmal viel Platz für Ausstellungen biete, sei ein besserer Zugang zu dem Raum durchaus wichtig.

Darüber hinaus arbeitet man derzeit noch an der Idee, wie die Schwedenmühle sich auch noch um Leader-Fördermittel bewerben kann. Patrick Dahlemann hat derweil schon eine Idee für eine ganz andere Bewerbung im Sinn: Zusammen mit Vereinschef Pasewald will er sich darum bemühen, dass Anklam vielleicht zum Ausrichter des landesweiten Mühlentags wird. 

Related Posts

Leave a Reply