NK: Gellendiner Weg: Baupause zum Fest

Artikel aus dem Vorpommern Kurier vom 5. Dezember, Seite 13

Von Anne-Marie Maaß

Anklam. Die recht milden Temperaturen Anfang Dezember spielen auch dem Straßenbau in Anklam in die Karten. Aktuell liegen die Arbeiten in der Siedlung am Gellendiner Weg ganz im Zeitplan. Dort finden derzeit noch die Tiefbauarbeiten statt, um neue Versorgungsleitungen unter die Erde zu bringen.

SPD-Mann Christopher Denda beklagte derweil im Finanzausschuss am Montag, dass die Information der Anlieger besser ablaufen könnte. So wechsle mitunter täglich die Zufahrt-Situation in das Wohngebiet, beklagt er aus eigenem Erleben. Karola Moor, Sachgebietsleiterin im Anklamer Bauamt wirbt jedoch um Verständnis.

Generell seien die Arbeiten unter Vollsperrung geplant. Diese ließen sich zeitweise während der Arbeiten tagsüber auch nicht verhindern. Zumal das Rondell am Gellendiner Weg und die umliegenden engen Straßen eine besondere Hürde für die Bauarbeiten darstellen. Dennoch seien die Bauarbeiter der Anklamer Firma „Tiefbau Sommerfeld“ durchaus bemüht, jeden Abend eine Zuwegung wiederherzustellen. Über diese Veränderungen könnte allerdings verständlicherweise nicht tagesaktuell informiert werden, so Moor. Für die aktuelle Bauphase sei daher auch der umsichtige Blick der Anwohner erforderlich.

Doch es gibt für alle Anlieger auch gute Nachrichten: So wie es derzeit aussieht, sollen die Tiefbauarbeiten bis Weihnachten beendet werden, erklärte Karola Moor. Dann wären die betroffenen Straßen zu den Feiertagen zumindest wieder verschlossen und befahrbar. 2019 sollen die eigentlichen Straßenbauarbeiten beginnen.

Zuletzt wurden die Arbeiten im Gellendiner Weg in den vergangenen Jahren wegen der schlechten Finanzlage der Stadt immer wieder verschoben. Rund 1,06 Millionen Euro sind nun für die Maßnahme eingeplant. Davon schlagen 625 000 Euro in dem Finanzplan der Stadt  zu Buche – der Rest sind Leistungen der Gesellschaft für Kommunale Umweltdienste (GKU), die für die Sanierung der „Wasserleitungen“ zuständig ist.

Related Posts

Leave a Reply