Artikel aus dem Vorpommern Kurier vom 17. Januar 2017, Seite 15:

Anklam. Am morgigen Mittwoch, 18. Januar, lädt der SPD-Ortsverein Anklam zur ersten Bürgersprechstunde im Jahr 2017 ein. Diese findet zwischen 17 Uhr und 18 Uhr in der Anklamer Gaststätte „Südeck“ (Adolf‑Damaschke‑Straße 20) statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der Ortsverein lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt und dem Umland ein, ihre Sorgen und Nöte zu schildern – „wir wollen helfen, wo wir können“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Ott. Künftig soll die Bürgersprechstunde jeweils am dritten Mittwoch im Monat zwischen 17 und 18 Uhr stattfinden.

Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins Anklam Nr. 01/2017

Am Mittwoch, den 18. Januar lädt der SPD-Ortsverein Anklam zur 1. Bürgersprechstunde im Jahr 2017 ein. Diese findet zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr in der Anklamer Gaststätte „Südeck“ (Adolf‑Damaschke‑Straße 20, 17389 Anklam) statt. Eine Voranmeldung ist nicht von Nöten.

Der Ortsvereinsvorsitzende Manfred Ott betont, dass: „die SPD in Anklam auch außerhalb von Wahlkämpfen sichtbar und ansprechbar für die Bewohner aus der Stadt und dem Umland sein will. Deshalb lade ich alle Bürgerinnen und Bürger ein mit uns ins Gespräch zu kommen und uns ihre Sorgen und Nöte zu schildern – wir wollen helfen, wo wir können.“

Künftig soll die Bürgersprechstunde jeweils am dritten Mittwoch im Monat zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr stattfinden.

Pressemitteilung der SPD-Fraktion in der Stadtvertretung Anklam Nr. 05/2016

Mit Hinblick auf die heutige Antwort der Stadtverwaltung zur Anfrage der SPD-Fraktion in der Stadtvertretung Anklam vom 18.11.2016 kommentiert der Fraktionsvorsitzende Dr. Uwe Schultz: „Das Innenministerium bestätigt Vieles, welches wir als SPD-Fraktion schon lange anmahnen. Insbesondere in den Bereichen Personal, Infrastruktur und bei den freiwilligen Leistungen, müssen wir die Ausgaben an die gesunkene Einwohnerzahl anpassen. Es darf keinen Haushaltstitel geben, welchen man kategorisch aus der Haushaltskonsolidierung ausklammert. Auch „heilige Kühe“ müssen auf den Prüfstand!“ ...weiterlesen "PM: „Innenministerium bestätigt SPD-Meinung zur Haushaltskonsolidierung“"

Artikel aus dem Vorpommern Kurier vom 21. November 2016, Seite 15:

Von Carsten Schönebeck

Planungsbüro (Zeichnung)
Planungsbüro (Zeichnung)

Allen früheren Beschlüssen und Zusagen zum Trotz: Die Diskussion um Anklams große Pläne mit der Nikolaikirche gehen von vorne los. Auch in der Stadt selbst wird das Projekt wieder in Frage gestellt.

Anklam. Seit Jahren geplant, in zehn Tagen zerlegt. Der Gegenwind für den Umbau der Nikolaikirche lässt nicht nach. Erst die Absage für die Bundeszuschüsse, dann der Rüffel aus Schwerin und jetzt soll die Diskussion um das Millionenprojekt auch in der Stadtvertretung offenbar neu aufbrechen. Das jedenfalls wünscht sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Steffen Gabe. Und natürlich nimmt auch er den Bürgermeister Maß. So wie es in den vergangenen Tage seine Parteifreunde aus Bundes- und Landespolitik bereits getan haben. ...weiterlesen "NK: „Nikolaikirche: Krach auf allen Ebenen“"